18.07.2016 - 17:14 Uhr - TH4, Person mit Auto in Weiher, Wört

Einsatzbericht

     
Datum: Alarmstichwort: Fahrzeuge: Mannschaft:
18.07.2016 TH4, Person mit Auto in Weiher, Wört ELW, RW2 mit Boot, 6
Einsatzbeschreibung:      
Bereits auf der Anfahrt kam die Meldung, dass die Person gerettet wurde und die Feuerwehr Ellwangen nicht mehr benötigt wird.
Bilder: keine

15.07.2016 - 22:15 Uhr, BR6, Ellwangen, Königsberger Straße, Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus.

Einsatzbericht

     
Datum: Alarmstichwort: Fahrzeuge: Mannschaft:
15.07.2016 BR6, Ellwangen, Königsberger Straße, Wohungsbrand in Mehrfamilienhaus, bewusstlose Person in Wohnung. ELW, LF20, TLF16, DLK, GWL.        24 
Einsatzbeschreibung:      
Glücklicherweise bewahrheitete sich die Meldung Wohnungsbrand nicht. Eingebranntes Essen auf dem Herd war die Ursache für die starke Rauchentwicklung in der Wohnung. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben.
20160715-01 20160715-02 20160715-03

14.07.2016 - 01:14 Uhr - SE2, Türöffnung für Rettungsdienst, hilflose Person in Wohnung.

Einsatzbericht

     
Datum: Alarmstichwort: Fahrzeuge: Mannschaft:
14.07.2016 SE2, Türöffnung für Rettungsdienst, hilflose Person in Wohung. ELW, RW2       8
Einsatzbeschreibung:      
Eine ältere Dame war in ihrer Wohung gestürzt und konnte dem Rettungsdienst die Türe nicht öffnen. Die alarmierte Türöffnungsgruppe konnte die Wohnungstüre schnell und zerstörungsfrei öffnen.
Türöffnung
    

Leistungsabzeichen 2016 in Waldstetten

Am vergangenen Wochenende, den 08.07.-09.07. fanden wieder die Abnahmen der Leistungsabzeichen der Feuerwehren im Ostalbkreis statt. Ausrichter in diesem Jahr war die Freiwillige Feuerwehr in Waldstetten.

Wie auch in den letzten Jahren war die Feuerwehr Ellwangen mit einer großen und motivierten Mannschaft vertreten:
Das bronzene Leistungsabzeichen unter der Führung von Philipp Schäffler (Abt. Pfahlheim) legten zwei Gruppen ab.
Das goldene Leistungsabzeichen unter der Führung von Jörg Schüler (Abt. Ellwangen) legten ebenfalls zwei Gruppen ab.

Beide Gruppen wurden wieder hervorragend durch die Schiedsrichter Harry Ohrnberger und Wolfgang Mezödi sowie Andreas Stark (Maschinist) unterstützt. Ein besonderer Dank geht an die Gerätewarte der Abteilung Ellwangen.

 

IMG 4880

07.07.2016 - 12:25 Uhr - BR5, Rauchwarnmelder mit Brandgeruch, Breslauer Straße

Einsatzbericht

     
Datum: Alarmstichwort: Fahrzeuge: Mannschaft:
07.07.2016 BR5, Rauchmelder mit Brandgeruch, Breslauer Str. ELW, LF20, DLK, TLF,      21
Einsatzbeschreibung:      
Eingebranntes Essen war die Ursache für die starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus. Da die Rauchmelder in der Wohnung schrillten und Brandgeruch im Treppenhaus wahrnehmbar war, alarmierten die Hausmitbewohner über 112 die Feuerwehr. Die Wohnung musste mit einem Drucklüfter vom Rauch befreit werden. 
20160707-01 20160707-02 20160707-03
    

01.07.2016 - 17:53 Uhr - GG6, Transportunfall mit Gefahrstoffen - Jagstzell Bahnhof

Einsatzbericht

     
Datum: Alarmstichwort: Fahrzeuge: Mannschaft:
01.07.2016 GG6, Transportunfall mit Gefahrstoffen, Kesselwagen im Bahnhof Jagstzell

ELW, LF20, TLF, GWG, RW2, ZSW

FFW Jagstzell 

FFW Aalen
GW-AS, GW - Mess

    30

    25

     8

Einsatzbeschreibung:      
Ein 600 m langer Güterzug der DB mit 33 Kesselwagen blieb auf Grund eines Lok - Defektes im Bahnhof von Jagstzell etwa um 13:00 Uhr liegen. Um kurz vor 18:00 Uhr meinte ein Anwohner eine aufsteigende Rauchwolke mit einem süßlichen Geruch aus einem der Kesselwagen wahrgenommen zu haben und alarmierte über "112" die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte der Lokführer berichten, dass die Kesselwagen zwar leer seien, aber nicht gereinigt.  Da das Gas "Butadien"  schwerer als Luft ist, wurde der benachbarte, neben dem Bahndamm liegende Sportplatz evakuiert und die Ortsdurchfahrt für den Verkehr gesperrt. Mit Exwarn-Geräten ausgestattete Atemschutztrupps liefen beidseitig den Güterzug entlang um eine etwaige Leckage zu erkunden. An 2 Kesselwagen konnte eine leichte Vereisung des Ablassventiles festgestellt werden. Eine Explosionsgefahr konnte aber sofort ausgeschlossen werden. Mit einem speziellen PID-Messgerät wurden die Kesselwagen überprüft aber auch hier gab es keinen Nachweis eines ausgetretenen Gases. Nach etwa einer Stunde konnte Entwarnung gegeben werden und der Einsatz wurde beendet.
Butadien 20160701-01 20160701-02 
20160701-03 20160701-04 20160701-05 20160701-06 
UA-2026737-2